In Minden haben sich gestern acht Pflegedienste aus der freien Wohlfahrtspflege und aus dem privaten Sektor unter der Leitung der Caritas Minden zusammengetan, um für eine angemessene Vergütung der medizinischen Pflegen zu kämpfen. Ca. 60 Pflegedienstautos bildeten einen Korso, der von Kanzlers Weide hupend vorbei an der AOK, DAK und IKK ging.

8,61 Euro bekommt ein Pflegedienst pro Einsatz von den Krankenkassen für die medizinische Pflege. Eine anteilnehmende und fürsorgende Pflege, die allen NADel Pflegediensten ein wichtiger Qualitätsanspruch ist, ist damit nicht zu leisten. Die Vergütung führt zu engen Touren mit permanentem Zeitdruck. Menschen, die unter permanenten Zeidruck Beziehungsarbeit leisten müssen, werden demotiviert und krank. Bei dem Fachkräftemangel der jetzt schon anzutreffen ist, können wir uns ein solches Verhalten nicht leisten.

Sieben der acht Pflegedienste gehören unserem NADel e.V. an. Mit dieser Aktion wollten wir die gemeinsame Kraft des Netzwerks nutzen, um die landesweite Protestaktion im Sinne unserer Kunden zu unterstützen.  Der NADel e.V. steht weiterhin für eine menschliche und professionelle Pflege zu hause ein.