Welche Fragen werden häufig zur ambulanten Pflege gestellt?
Wie sind die Antworten?

Fragen der Mitarbeiter :

1. Wie sind die Arbeitszeiten?

Die Mitarbeiter arbeiten in Früh – und Spätdiensten – alle 14 Tage Wochenenddienste.
Die Arbeitszeiten werden vertraglich in Arbeitszeitkorridoren festgelegt.
Dadurch werden Überstunden und Minusstunden vermieden.

2. Muß ich geteilte Dienste (morgens und abends) fahren ?

Geteilte Dienste erfolgen nur in Ausnahmen (z. B. plötzliche Krankenmeldung) – in gerechter Verteilung unter den Mitarbeitern.

3. Ist die Fahrzeit zum Patienten auch Arbeitszeit ?

Die Fahrzeit zu den Patienten ist auch Arbeitszeit.

4. Wo beginnt mein Dienst und wo hört er auf ?

Der Dienst beginnt im Pflegedienst und hört dort auch auf.

5. Wie ist die Krankheitsvertretung geregelt?

Die Krankheitsvertretung ist im Arbeitsvertrag geregelt – bei großer Belastung mit entsprechender Prämie.

6. Bekomme ich ein Dienstfahrzeug?

Die Dienstfahrzeuge sind den entsprechenden Touren zugeteilt und dürfen nicht privat genutzt werden. Ausnahmen: PDL's mit entsprechenden Arbeitsverträgen.

7. Wie verbindlich ist der Dienstplan und wie weit im voraus mir bekannt ?

Der Dienstplan steht den Mitarbeitern ca. 2 – 3 Wochen vor Monatsbeginn zur Verfügung und ist verbindlich. Änderungen können nur in Absprache mit dem Team vorgenommen werden. Für die Mitarbeitern hängt ein „Wunschplan" aus, auf dem können die gewünschten freie Tage für den Folgemonat eingetragen werden. Diese werden bei der Dienstplanerstellung berücksichtigt.

8. Wie sind meine Fortbildungsmöglichkeiten?

siehe unter Punkt Fortbildungen

9. Wird eine Bezugspflege durchgeführt?  Behalte ich „meine" Patienten?

Mitarbeiterin wird in Patiententouren eingearbeitet die von einer festen Mitarbeitergruppe betreut werden ( Gruppenpflege  bzw. Bezugspflege).

10. Ist die PDL auch meine Ansprechperson ?

Die Gruppe wird von einer PDL geleitet die für alle Belange dieser Gruppe zuständig ist und der Mitarbeiterin für alle Fragen zur Verfügung steht.

11. Wie stehen die Kollegen untereinander im Kontakt – wie sind die Übergaben geregelt?

Über den Dienstplan ist erkennbar welche Mitarbeiterin die Patiententour übernimmt . Es erfolgen entsprechende telefonische Übergaben. 1 x im Monat erfolgt eine Gruppenteamsitzung und 1 x im Monat eine Teamsitzung für alle Mitarbeiter aus dem Pflegedienst.

12. Wie hoch ist mein Gehalt – kann ich mich verbessern ?

Die Bezahlung erfolgt nach einem „ Haustarif" , der dem öffentlichen Dienst angeschlossen ist. Einmal im Jahr erfolgt ein Personalgespräch indem nach guter Leistung über eine Gehaltserhöhung verhandelt werden kann.

13. Gibt es einen befristeten Arbeitsvertrag ?

Es gibt keinen befristeten Arbeitsvertrag – lediglich eine Probezeit von 6 Monaten.

14. Wie ist die Einarbeitung geregelt ? Habe ich eine feste Ansprechperson?

Die Einarbeitung erfolgt mit einer zuständigen Ansprechperson . Die Länge der Einarbeitung richtet sich nach der Berufserfahrung in der ambulanten Pflege und der Qualifikation.